Schöner Fußball in einem tollen Finale: Der FC Barcelona ist Champions League Sieger 2011. Sepp Blatter steht in der Kritik. Jogi Löw steht auf Miro und Silvia Neid nicht auf dumme Fragen – der Blick in die Gazetten.

Blick in die Gazetta

Foto: eckball magazin

Dreizueins

Es ist aus. Das Champions League Finale zwischen dem FC Barcelona und Manchester United ist Geschichte. Drei Hütten kassierte der etwas alternde Edwin van der Sar und Barca ist ein würdiger Sieger. Das weiß auch der 11Freunde-Ticker.

 

No Vote

Sepp Blatter steht in der Kritik. Hat der FIFA-Präsident von Bestechungen gewusst? Das klärt zur Zeit die hauseigene Ethikkommission. Deshalb sollte die Wahl für das Amt verschoben werden, kommentiert Thomas Kistner in der Süddeutschen Zeitung.

 

Cave Klose

Joachim Löw spricht mit der FAZ über den endlosen Ballack-Abschied und den Stellenwert von Miroslav Klose und Mario Gomez in der Nationalmannschaft. „Miro ist in seiner Art, seine Position während des Spiels zu verändern, in seiner Variabilität vielleicht noch ein bisschen weiter.“ Das geht doch runter wie Öl, oder Miro?

 

Dumme Fragen stören

Spielen Frauen auch zweimal 45 Minuten? Solche Fragen nerven die Bundestrainerin Silvia Neid. „Ich mag natürlich eher Fragen, die ins Taktische gehen.“ Das erklärt sie in der Zeit und spricht über ihre Konzepte, die Jogi kopierte.