foto: imago

foto: imago

Der HSV, ein Dinosaurier in der Krise

Die zweitschlechteste Abwehr der Liga, der zweitschlechteste Sturm und dazu die geringste Punktausbeute dieses Jahrtausends. Die Hanseaten stehen vor dem erstmaligen Absturz in die Zweitklassigkeit. Eine Katastrophe bahnt sich an! Seit dem Rauswurf von Frank Pagelsdorf verspielen die Hamburger endgültig Ernst Happels Erbe. Erfolge, wie Teilnahmen im UEFA-Cup und in der Champions League, waren nur kurzfristige Höhenflüge. Die Hamburger durchlitten eine Berg- und Talfahrt. Die Folge: elf Trainer in elf Jahren. Kontinuität – Fehlanzeige. Zum Vergleich: in dieser Zeit hatte der Nordrivale aus Bremen lediglich einen Spielleiter!

Können die derzeit gehandelten Trainer die Rothosen retten?

Hrubesch? Laudrup? Van Basten?? Kann einer von ihnen den HSV dauerhaft in ruhige Gewässer steuern? Wir sind sicher: Nein! Jetzt kann eigentlich nur noch einer helfen, der in den letzten elf Jahren eine ähnliche Talfahrt erlebt hat: Lothar Matthäus. Sieben ihm unwürdige Trainerstationen, zwei Ehefrauen, dazu wurde er vom Boulevard ähnlich verhöhnt wie der Hamburger SV. Er hat alle Tiefen des Lebens erlebt. Weiß, was zu tun ist, wenn man als früher gefeiertes Fußballdenkmal gestürzt ist. Dazu hat er noch weitere hilfreiche Kompetenzen, die ihm den Zugang zum Team erleichtern werden: Sein Englisch ist perfekt, sodass er die Neueinkäufe von Chelsea schnell integrieren kann. Als Kosmopolit wird es ihm auch nicht schwerfallen, im Hamburger Mediendschungel zu überleben. Lothar Matthäus, ein Mann, neben dem man gerne im Flieger nach Stuttgart sitzen möchte!

Rettung naht

Das Eckball-Magazin hat deswegen die Aktion „Dinosaurier gehören zusammen, Lothar soll HSV-Trainer werden“ ins Leben gerufen. Helft Lothar Matthäus und dem HSV! Tragt Euch einfach in die Liste unten ein. Wir sammeln alle Namen und übergeben sie persönlich dem HSV.

Der Teilnahmeschluss war am 23.09.11!